Health Media Award 2010: trendforum Gesundheit zeichnet mediale Auftritte aus

trendforumtZum vierten Mal trafen sich in Köln auf dem trendforum Gesundheit 2010 Mediziner, Gesundheitsexperten, Ernährungsspezialisten, Marketing- und Kommunikationsexperten, Journalisten und Politiker zum Erfahrungsaustausch. Moderiert wurde die Veranstaltung in der Kölner Location `Wolkenburg´ unweit des „Neumarktes“ von  Antonia Langsdorf und Michael Jungblut. Pia Bierschbach, Live-Reporterin von WDR aktuell, versuchte den Preisträgern das ein oder andere Interessante zu entlocken. Für zwischenzeitliche Unterhaltung sorgten während der Preisverleihung neben einer musikalischen Intonierung Charlotte Ortmanns der Nightwash-Comedian Frank Fischer und Holger Edmaier mit Auszügen aus seinem Live-Programm.

Das Spektrum der Themen des Kongresses war breit gesteckt, reichte von der steigenden Bedeutung von Diskussionsforen für Patienten zum Zwecke der Information und des Erfahrungsaustausches, über die Stellung des Mediziners zum mündig gewordenen Patienten bis hin zur Darstellung von Medizin im fiktionalen Umfeld von Arztserien. In Podiumsdiskussionen erörterten Experten die Zukunft der Gesundheit sowie die Rolle eines gesunden Mittelstandes als Trendsetter für den Gesundheitsmarkt. Auch die Umsetzung von medizinischen Fällen in fiktionalen Arztserien wurde thematisiert. Ferner diskutiert wurde die steigende Bedeutung des Gesundheitsaspekts für Angebote in der Hotellerie. Auch an heiklere Themen wagte sich der Kongress heran, so wurde die Erkrankung `Depression´ als Thema in den Medien am Beispiel eines Prominenten, wie auch, dass  Rheuma einen schweren Stand in der öffentlichen Wahrnehmung hat. Letzteres zeigte Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, in einem Überblick über die Arbeit des Verbandes und der Präsentation in den Medien.

Am Abend fand dann in feierlichem Rahmen die Verleihung des Health Media Awards statt. Verliehen wird der Preis gemeinsam mit der Stiftung Gesundheit. Die Jury war mit 22 hochkarätigen Experten besetzt. Geleitet von Dr. Peter Müller, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheit. Zu den Juroren gehörten unter anderem: Prof. Dr. Christoph M. Bamberger (Direktor Medizinisches PräventionsCentrum Hamburg (MPCH) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Prof. Dr. Axel Beyer (ehem. Chef Unterhaltung beim WDR, jetzt FH Fresenius), Dr. Pablo Hagemeyer (TheDox), Rüdiger Keuchel (Internetportal „humannews“), Christian Kolb (Fachportal „Der Pressesprecher“) und Dr. Hans-Joachim Petersohn (Präsident der Gesundheitskommission des BVMW).
Aus den Händen von Antonia Langsdorf und Michael Jungblut, die mit Charme und Witz durch Kongress und Preisverleihung führten, erhielten die Erstplatzierten jeweils eine Skulptur des Holzbildhauers Leif-Eric Voss. Dabei handelt es sich um eine durchbrochene, dreidimensionale Holzscheibe, in der man – je nach Blickrichtung – die Negativ-Silhouette einer Frau erkennt. Damit will der Künstler durch Kombination von Mensch und Kreis das große Ganze versinnbildlichen.

Die Preisträger 2010 des Health Media Award:

In der Kategorie „Wissenschaftskommunikation“ wurden die „Körperwelten – das Original“ von Dr. Gunter von Hagen´s ausgezeichnet. Damit war die Preisverleihung bei weitem noch nicht abgeschlossen, galt es nunmehr zahlreiche Projekte in Sonderkategorien zu würdigen. So wurde in der Kategorie „Ernährungsaufklärung/Prävention und Unternehmen“ das Engagement von Fernsehkoch Tim Mälzer gewürdigt, der zusammen mit der Bertelsmann-Stiftung, Nolte Küchen sowie des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sich für „Küchen für Deutschlands Schulen“ stark macht. Leider konnte Tim Mälzer den Preis nicht selbst entgegen nehmen. Gleiches galt für Michael Stich, der in der Kategorie „Publizistik/Aufklärung“ den Preis für seine „HIV-Plakatkampagne“ erhielt. Grit Moschke und Mathias R. Schmidt nahmen für ihren Beitrag „Fitness für die Seele“ in dieser Kategorie entgegen. Im Rahmen des Kongresses hatte Moschke den ein oder anderen Teilnehmer mit ihrer Fitness-Einlage schon ganz schön ins Schwitzen gebracht. Ebenfalls leider nicht vor Ort war Stefanie Maria Graf, deren „Mrs. Sporty“ Fitness-Studio für Frauen in der Kategorie „Marketing & Fitness“ einen Preis erhielt. Dieser wurde stellvertretend von Valerie Bönström und Marta Koziarska entgegen genommen. Leider auch nicht vor Ort sein konnte Hans Sigl, der „Bergdoktor“, nominiert in der Sonderkategorie „Publizistik/TV (Unterhaltungsformat)“, da er aufgrund von Filmaufnahmen zur Serie am Drehort unabkömmlich war. Dr. Pablo Hagemeyer und Andreas Schmitz nahmen, nach einem Grußwort Sigls via Einspielung, den Preis entgegen. Für seine Darstellung wissenschaftlicher Zusammenhänge in der Kategorie „TV/Wissenschaftskommunikation“ geehrt wurde „Mr. Quarks und Co.“, der Diplomphysiker und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Mit seinen Erläuterungen macht er einem breiten Publikum wissenschaftliche Phänomene plausibel.

In der Kategorie „Internationale Kampagnen/Charity“ erhielt Dr. Auma Obama/CARE einen Award  für ihr Engagement „Sport for Social Change“. Dr. Obama ist die Schwester des US-Präsidenten. Den Preis nahm Botschafter a.D. H. N. Nestroy („Pro Bhutan e.V.“) stellvertretend entgegen. Für die „Kampagne/Selbsthilfeorganisation (national)“ erhielt die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V. die Auszeichnung, welche von Prof. Dr. Gromnica-Ihle, der Präsidentin des Verbandes, entgegen genommen wurde. In der Sonderkategorie „Publizistik/Schweiz“ und „Patienten- und Unternehmenskommunikation/Schweiz“ erhielten clinicum/Dr. Balmer AG sowie QualiMedical/Qualilife AG für ihr Angebot jeweils den Preis. Ebenfalls mit einem Sonderpreis gewürdigt wurden in der Kategorie „Prominente für Gesundheit“ Corina Busch mit ihrem „Stargebot – Your Charity World / Auktionsportal“, bei dem man ein Event mit einem Prominenten ersteigern kann. Beeindruckend war zu guter Letzt Uwe Görke, der in der Sonderkategorie „Aidsprävention/Prominente“ für sein Engagement um diese Krankheit gewürdigt wurde. In Worte gefasst hat er all seine persönlichen Erfahrungen etwa in dem Buch „Mein Leben mit Aids“.

In der Kategorie „Charity/Kampagne“ waren sechs Beiträge nominiert. Zu Ehren kamen alle. Den dritten Platz kam Prof. Dr. Johannes Ring mit „The Comedy of Allergy – L´Allergica Comedia (Musical)“. Auf den zweiten Rang setzte die Jury NipD e.V. Netzwerk interdisziplinäre pediatrische Dermatologie“ des NipD e.V. Netzwerk interdisziplinärer pediatrischer Dermatologie. Auf Basis des zugrunde gelegten  Punktesystems belegten vier Beiträge den ersten Rang: „Circusluft statt Atemnot, Charity Gala mit chronisch kranken Kindern“ des CJD Asthmazentrums Berchtesgaden, Kinder- und Jugendcircus `Azebu´ aus dem Asthmazentrum, Hotel Intercontinental Berchtesgaden Resort, der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) mit „Die Pipeline der Gesundheit“ zur Informationskampagne `Forschung ist die beste Medizin´, der Verein miniSanitäter e.V./Prof. Dr. Kreimeier mit „miniSanitäter – Schüler helfen Leben retten“ sowie Karin Freude von der Zecco Sportvermarktung mit „Janine Pietsch – eine Weltmeisterin, die Mut macht“.
Für die Kategorie „Kampagne“ waren zwei Beiträge nominiert, so dass es lediglich noch um die Reihenfolge ging. Den vorderen Platz holte sich der Bundesverband der Arzneimittelhersteller e.V. mit „Das grüne Rezept – das Rezept für eine gute Verbindung“ vor „Sicher im Schnee“ von Intersport Deutschland.

Konkurrenzlos in der Kategorie „Patientenkommunikation“ war die Visualisierungssoftware, Bereich Patientenberatung „Dental Explorer 3D“ des Quintessenz Verlags nachdem zwei Beiträge aufgrund fehlender Unterlagen zurückgezogen worden waren.
In der Kategorie „Publizistik/Internet“ gab es neun Einreichungen. Den dritten Platz erreichte der ISFHA-Strenflex Sportverband mit seinem Beitrag „ISFHA-Strenflex Fitnesssport“. Der zweite Rang ging zu gleichen Teilen an die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) mit seinem „Internetauftritt www.inqa.de“, Spirit Link Medical – Digitalagentur für Healthcare Marketing mit „International CT Image Contest“ und den Quintessenz Verlag mit „quintessenz.de“. Den Sieg in dieser Kategorie teilen sich Cyperfection mit der Produktkampagnen-Webseite „accu-chek-mobile.de / stark-mit-diabetes.de“ und die  Projektgruppe eGovernment-Strategie Teilhabe des Bundesministeriums für und Soziales mit „einfach-teilhaben.de“.
In der Kategorie Publizistik/Print“ traten vier Beiträge an. Auf den geteilten zweiten kamen die Atkon AG mit „Ganz Ohr. Das Magazin von Geers Hörakustik / für alle, die mehr erleben wollen“ sowie der Richard Pflaum Verlag mit „pt_interdisziplinär“. Es gewann Prof. Dr. Bernd Kleine-Gunk mit der Zeitschrift „AntiAgingNews“.
In der Kategorie „Publizistik/TV“ kam auf den dritten Platz die Gemeinschaftsproduktion „Genießerküche für Allergiker“ des CJD Asthmazentrums Berchtesgaden, ZDF Fernsehkoch Armin Roßmeier, und des Hubert Krenn Verlages. Den zweiten Rang erreichte kam „Hören macht schön – Die Initiative für besser Hören“ der Widex Hörgeräte. Den ersten Platz errang hier die NSA AG in Kooperation mit der Produktionsgesellschaft von `Welt der Wunder´ mit ihrem Beitrag „juiceplus.tv“.
Für die Kategorie „Unternehmens- und Marketingkommunikation“ hatten sich fünf Beiträge beworben. Auf den dritten Platz kamen die Novo Nordisk Pharma  GmbH (Agentur: face to face) mit „Let´s make use – Außendienstreporter im Einsatz“ und die Siemens AG, Healthcare AX (Agentur: Publicis Pro) mit „Interventional Oncology minimally invasive, maximally effective“. Auch der zweitplatzierte Platz wurde wieder geteilt zwischen PowerPlate Deutschland/Österreich mit ihrem „PowerPlate Profit Center“ und der CCS Versicherung AG (Agentur: Beaufort 8) mit „Beiträgli“, einem, wie man schon am Titel vermuten lässt, Schweizer Produkt. Gewinner der Skulptur in wurde „Forschung ist die beste Medizin“ der Pipeline der Gesundheit (vfa).

Auch ein langer, aber informativer, ging irgendwann einmal zu Ende. Veranstalter wie Preisträger zeigten sich mit Verlauf und Ehrungen zufrieden. Die meisten Anwesenden zeigten sich mit den Informationen und dem Erfahrungsaustausch zufrieden und erwägen eine Teilnahme auch wieder im nächsten Jahr.
Im nächsten Jahr soll es wieder ein trendforum Gesundheit sowie eine Verleihung des Health Media Award geben. Weitere Informationen zum trendforum Gesundheit und Health Media Award kann man abrufen unter
www.trendforum-gesundheit.de
www.healthmediaaward.de

(Sigurt G. Zacher, Freier Journalist)
Fotos: za für EEC network



Weitere Empfehlungen:

  1. 2010: eine Dekade Marathon Bonn
  2. trendforum: Prominente Gäste diskutieren Gesundheit
  3. EINLADUNG – Fitness & Gesundheit am Rhein
  4. Schräge Professoren – Pico Bellos Walk- & Show-Act
  5. FAHOBA 07. – 09. August 2010 – Neueste Basteltrends

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Ihr Kommentar:

Kategorien