Comic-Rezension: Kaplan & Masson – Die Chaostheorie

Author: Didier Convas/ J-C Thibert

Der berühmte Physiker und Nobelpreisträger Alfred Bernstein stürzt eines Abends aus dem Fenster seines Hotelzimmers in Paris. Erste Vermutungen deuten auf Selbstmord. Wochen vor dem Unfall schlug sich der Wissenschaftler mit Gewissenbissen herum, die sich um den Bau der Atombombe drehten, an welcher er maßgeblich beteiligt war. Die Bilder der getöteten Menschen in Hiroshima und Nagasaki wollten ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Gemeinsam mit Professor Jason Purcell, einem befreundeten Physiker, trommelt er alle Wissenschaftler die sich mit der Atomforschung beschäftigt haben zusammen, um gemeinsam mit ihnen eine Ächtung der Kernwaffen zu beschließen. Als auch Purcell ums Leben kommt, beginnen Nathan Masson, ein befreundeter Wissenschaftler der beiden Opfer gemeinsam mit Colonel Kaplan vom französischen Geheimdienst mit den Ermittlungen. An beiden Tatorten wurde ein maskierter asiatischer Kämpfer beobachtet. Ist er der Killer und stehen noch weitere Forscher auf seiner Todesliste ?

Kaplan & Mason ist ein solider Abenteuercomic im Stile von „Blake und Mortimer“ in bester francobelgischer Tradition.  (Uwe Lochmann – www.sammlerecke.de)

Kaplan & Mason – Die Chaostheorie
Carlsen Verlag
56 S., farbig, Album, 12,00 €

Bewertung:
Story: ++
Grafik: ++



Weitere Empfehlungen:

  1. Comic-Rezension: Summer Wars
  2. Comic-Rezension: Zeit der Asche
  3. Comic-Rezension: Das Zeichen des Mondes
  4. Comic-Rezension: Zwerg
  5. Comic-Rezension “Eine Nacht in Rom”

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Ihr Kommentar:

Kategorien