Der Schrecken vom Amazonas (Creature from the Black Lagoon) ist ein Schwarzweiß-Horrorfilm-Klassiker in 3D des US-amerikanischen Regisseurs Jack Arnold. Der Film basiert auf dem Roman The Creature From the Black Lagoon des britischen Schriftstellers John Russell Fearn (1908–1960).

Der Film fand zwei Fortsetzungen: „Die Rache des Ungeheuers“ (Revenge of the Creature, 1955), der von Regisseur Jack Arnold ebenfalls in 3D gedreht wurde und Das Ungeheuer ist unter uns (The Creature Walks Among Us, 1956) von Regisseur John Sherwood, der aber nur noch „flach“ in die Kinos kam.

Hier der Trailer:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=a-mDrE4iUH8[/youtube]

Deutscher Titel: Der Schrecken vom Amazonas
Originaltitel: Creature from the Black Lagoon
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1954
Länge: 79 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12

Regie: Jack Arnold
Drehbuch: Harry Essex, Arthur Ross, Maurice Zimm
Produktion: William Alland
Musik: Henry Mancini, Hans J. Salter, Herman Stein
Kamera: Charles S. Welbourne
Schnitt: Ted J. Kent

Info
Der „Kiemenmensch“ ist das einzige Filmmonster in 3D, das Kultstatus erlangte. In dem Kostüm steckte in allen drei Filmen bei den Unterwasseraufnahmen der Schauspieler Ricou Browning, der später unter anderem an der Erstellung der Filme um den Delfin Flipper beteiligt war und auch für die Unterwasseraufnahmen in den James-Bond-Filmen „Feuerball“ (Thunderball, 1965) und „Sag niemals nie“ (Never Say Never Again, 1983) zuständig war. Bei den Filmaufnahmen musste er bis zu vier Minuten die Luft anhalten, weil im Kostüm kein extra Luftvorrat eingebaut war. Der „Kiemenmensch“ tauchte auch in der Folge „Love Comes to Mockingbird Heights“ der Fernsehserie Die Munsters 1964 auf. Er erhielt da den Namen „Onkel Gilbert“. Quelle: Wikipedia