Golden Kamuy

  Autor/Zeichner: Satoru Noda
  Tb., A5, s/w, 191 Seiten.
  Manga Cult , 10,00 €

 

 

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg streift Kriegsveteran Saichi Sugimoto durch die Wälder Hokaidos um nach Gold zu schürfen. In angetrunkenem Zustand erzählt ihm ein Mann, den er an seinem Claim kennenlernt, eine bizarre Geschichte. In den Kriegswirren wurde ein großer Goldschatz in genau diesen Wäldern versteckt und nur ein Mann kennt den genauen Ort. Er wurde gefangen genommen und hat zu seiner Sicherheit eine Schatzkarte angefertigt. Tätowiert auf die Haut mehrerer Mithäftlinge die aus dem Gefängnis ausbrechen konnten und untergetaucht sind. Wieder nüchtern versucht der Mann Saichi umzubringen, doch Saichi trägt nicht umsonst aus Kriegstagen den Beinamen „Der Unsterbliche“.

Auf der Haut des Mannes entdeckt er tatsächlich besagte Tätowierung. Sein Interesse ist geweckt. Als ihn die in den Wäldern lebende Eingeborene Aspira vor einem riesigen Bären rettet, beschließt er gemeinsam mit ihr die anderen Tätowierten aufzuspüren um den Schatz zu finden. Eine aufregende Jagd beginnt…

Satoru Noda spannt einen interessanten Erzählbogen auf in dem man viel über die Eingeborenen Ainu auf der Halbinsel Hokaido lernen kann. (UL)