Jeronimus
(C. Dabitch / J.-D. Pendanx)

jeronimus_1Im Herbst des Jahres 1628 bricht das Handelsschiff “Batavia”, zu seiner Jungfernfahrt nach Java auf, um sich mit Gewürzen aus der „Neuen Welt“ einzudecken. Doch der prächtige Dreimaster wird seinen Bestimmungsort nie erreichen. Nach einer entbehrungsreichen Fahrt  läuft das Schiff vor der Küste Australiens auf ein Riff auf und versinkt für immer in den Fluten. 250 Menschen überleben die Katastrophe und finden Zuflucht auf einer traumhaften Südseeinsel. Doch was wie das Paradies auf Erden erscheint, entpuppt sich schnell als ein Vortor zur Hölle. Der machthungrige Psychopath Jeronimus Cornelisz, der seinem alten Leben in Amsterdam den Rücken gekehrt hat, reißt die Macht an sich und errichtet eine blutige Schreckensherrschaft auf der Insel. Für die Überlebenden der “Batavia” beginnt ein Kampf ums nackte Überleben. Die „Batavia“ steht seither als Synonym für eine der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte der Seefahrt.

Der Szenarist Christophe Dabitch hat sich diesem historischen Stoff angenommen und vermittelt eindrucksvoll den Beginn der Neuzeit, des Kapitalismus und der Börsenmentalität. Menschen, gottesfürchtig und grausam zugleich. Jean-Denis Pendanx hat die Geschichte in epochale Bilder getaucht, die einem alten Meister zur Ehre gereichen.

(Uwe Lochmann – Sammlerecke)

Jeronimus
Bd. 1: Ruhe vor dem Sturm

Sreiber & Leser Verlag
80 S., farbig, HC, 18,80 €